Medikationsoptimierungsprogramm – Differentialindikatorische Psychopharmakotherapie

Einer der Schwerpunkt in der Klinik Walstedde ist die differentialindikatorische Psychopharmakotherapie, also die optimierte psychopharmakotherapeutische Behandlung auch im Off-Label-Bereich (für Kinder und Jugendliche nicht zugelassene Wirkstoffe wie es für die meisten bekannten Wirkstoffe der Fall ist) von psychiatrischen Erkrankungen.
Im Besonderen im Bereich der Psychosen und der affektiven Erkrankung.

Dies findet in der Klinik Walstedde im Rahmen eines sogenannten Total-Drug-Monitoring statt, also unter kontrollierten Rahmenbedingungen mit regelmäßiger Symptomüberwachung, Überwachung der unerwünschten Arzneimittelwirkung, Labor- und EKG-Kontrollen und Serumspiegelkontrollen.

Die Devise ist dabei, so viel Medikation wie nötig und so wenig wie nötig einzusetzen, wobei wir hier durch intensive Psychoedukation und Aufklärung versuchen, Vorurteile gegenüber einer Psychopharmakotherapie abzubauen und sowohl Eltern als auch die betroffenen Kinder intensiv an den Prozessen teilhaben zu lassen.

Seit seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns nun zunehmend mit alternativen Methoden. Dies alles ergänzend zu den intensiven psychotherapeutischen Methoden, die in unserer Klinik angewandt werden.

 

 

Ziel ist es, hier eine Optimierung der Verträglichkeit und der Wirksamkeit zu erreichen und wichtig ist auch hier, immer wieder eine Anpassung vorzunehmen, da das Kindes- und Jugendalter in Entwicklungsphasen verläuft und im Grunde immer wieder eine neue Herausforderung aufseiten des betroffenen Kindes und Jugendlichen entstehen und es entsprechender Anpassungen bedarf.

So haben wir uns auch darauf spezialisiert, Kinder und Jugendliche, die nicht optimal eingestellt sind, bezogen auf die Parameter Wirkung und Verträglichkeit aufzunehmen und hier eine Optimierung entweder durch ergänzende Präparate, die die Verträglichkeit verbessern und die Wirksamkeit verstärken oder durch Umstellung oder auch im Rahmen von Reduktion von bestehender Psychopharmakotherapie zu unterstützen.

Dieses Medikationsoptimierungsprogramm in der Klinik Walstedde kann nach einer ambulanten Vorstellung in unserer Klinik und der Abwägung der Möglichkeiten und Chancen eines solchen Vorgehens mit Ihnen individuell abgestimmt werden. Gerne können Sie hierzu einen entsprechenden Termin vereinbaren.